»Eine agile Innovations-Strategie«

Das Ziel der Design-Thinking-Methode ist die Entwicklung eines Produkts oder einer Dienstleistung, optimal auf die menschlichen Bedürfnisse ausgerichtet.

Vorteile der Methode
> Fokus auf Nutzer
> Schnell und effektiv
> Alles darf sein
> Gemeinschaft
> Lösungsorientierung

DESIGN THINKING IST DIE SCHLÜSSELMETHODE FÜR INNOVATION – DIE KERNPRINZIPIEN SIND EINFACH:

1. Multidisziplinarität – Jede Perspektive ist relevant und wichtig.
Wir sprechen von der 360°-Perspektive: Dafür bringen wir im Workshop so viele Perspektiven wie möglich zusammen. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer hat auf einem anderen Gebiet Erfahrung und bringt die eigene Perspektive ein.

2. Nutzerzentriert – Ausrichtung auf menschliche Bedürfnisse.
Bei der Entwicklung setzen wir an den Nutzerbedürfnissen an. Im Workshop bringen wir möglichst viele Perspektiven zusammen, um die Nutzerbedürfnisse zu verstehen. Erst dann wird geschaut, ob eine Idee technisch umsetzbar und wirtschaftlich ist. So werden die drei Faktoren Mensch – Technologie – Wirtschaft schließlich vereint.

3. Lernend nach vorne gehen – Jeder Fehler ist gleichzeitig Fortschritt.
Jede Idee ist relevant, jeder Fehler bedeutet auch Fortschritt. Wir schaffen im Workshop einen offenen Raum, in dem wertungsfrei möglichst viele Ideen gesammelt und weiterentwickelt werden – auch verrückte Einfälle. Dabei geht es nicht darum, die erste gute Idee so perfekt wie möglich auszuarbeiten, sondern möglichst viel auszuprobieren. So merken wir schnell, ob eine Idee zum Erfolg führt. Scheitern ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht.

Regelwerk als Leitfaden:
Die Innovationsmethode wird innerhalb der Prozessschritte von einem Regelwerk begleitet. Am Anfang des Workshops werden die Regeln erklärt, erläutert und diskutiert. Diese Empfehlungen gelten für den kompletten Prozess und sollen eine Fokussierung auf die Inhalte erleichtern, da sie für das gesamte Team während der Phasen von Bedeutung sind.

Der Prozess

> Verstehen
> Beobachten
> Synthese
> Ideen entwickeln
> Prototyp erstellen
> Testen